Lebensberatung

In der Tradition evangelischer Beratungsarbeit umfasst Lebensberatung die professionelle psychologische Beratung und Unterstützung von erwachsenen, Rat suchenden Menschen in Lebens-, Beziehungs- und Glaubenskrisen.

Anlässe zur Lebensberatung sind Probleme mit dem eigenen Verhalten und Erleben in Bezug zur eigenen Person, aber vor allem in den vielfältigen Ausgestaltungen von Beziehungsproblemen wie Paarbeziehungsprobleme und Fragen im Zusammenhang mit Trennungen. Daneben gehört auch die Trauerberatung wesentlich mit dazu. Ein geringer Anteil der KlientInnen leidet unter schwereren psychischen Störungen, findet aber keine zeitnahen Psychotherapieangebote im Gesundheitsbereich und nutzt in der Zwischenzeit die Lebensberatung.

Die Lebensberatung wird durchgeführt von Fachkräften. Diese kommen aus dem psychologischen, pädagogischen, theologischen, juristischen und medizinischen Bereich. Die Mitarbeitenden verfügen in der Regel über mindestens eine Zusatzausbildung in Gesprächsführung oder Seelsorge auf dem Hintergrund psychoanalytischer, tiefenpsychologischer sowie systemischer Konzepte bzw. klinischer Seelsorgekonzepte. Teilweise wird auch auf gestalttherapeutische und verhaltenstherapeutische Konzepte zurückgegriffen.

Als Grundhaltung der Berater zeigen sich eine ressourcenorientierte Wahrnehmungs- und Denkweise und die christliche Überzeugung, dass Gott das Wohl aller und jedes einzelnen Menschen am Herzen liegt.

Auf dieser Basis wird Lebensberatung verstanden als zeitlich begrenzte Form der persönlichen Zusammenarbeit von KlientInnen und BeraterInnen, sie ist vor allem Hilfe zur Selbsthilfe. Beraterinnen und Berater versuchen auf dem Hintergrund einer Beratungstheorie neuen Raum für Veränderungen im Lebensvollzug zu öffnen. Dabei bleiben die entscheidenden Handlungsschritte bei den KlientInnen. Lebensberatung wird auch als eine spezielle Form seelsorgerlicher Zuwendung betrachtet.

Zu diesem Angebot gibt es keine staatlichen Alternativen und keine gesetzlich geregelte finanzielle Unterstützung. Die Klienten selbst beteiligten sich daher an den Kosten für die Beratungsarbeit durch Spenden oder in Form von Gebühren (z.B. in der Gruppenarbeit).

Qualitätskriterien für das Angebot Lebensberatung sind u.a. der freie, niedrigschwellige und unbürokratische Zugang, unabhängig von Konfession, Nationalität oder Einkommen, das multiprofessionelle Team, die Verschwiegenheitspflicht und die Verpflichtung der Berater zu regelmäßiger Fortbildung und Supervision sowie die Ausrichtung der Beratungsarbeit nach den Regeln des fachlichen Könnens.

Hier finden Sie unsere Lebensberatung

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links